Boxerklub e. V. Gruppe Zwickau
Boxerklub e. V. Gruppe Zwickau 

Aktuelles

Meldungen zu unserem Lehrgang Abt. A, B und C zum Sachkundenachweis mit Cornell Puls am 10.-12.08.2018 bitte direkt an:  boxer.felber@web.de

Zwei Seminare - Ein Wochenende Funktionalität des Gebäudes /Der Boxer beginnt am Kopf

Unserer Einladung zu diesem Seminarwochenende folgten Boxerfreunde aus Baden Würtemberg, Thüringen und Sachsen.
Kurzweilig und amüsant referierte Körmeister und Zuchtrichter Mathias Wolf über die Zusammenhänge zwischem korrektem Gebäude und dessen Funktionalität, veranschaulichte uns anhand von Bildern und Videos, daß optimale Bewegungsabläufe gar nicht möglich sind, wenn z.B. die Winkelungen nicht dem Standard entsprechen und beantwortete natürlich auch unsere Fragen diesbezüglich.
Nach dem 2.Teil ging es dann raus ins Freie und wir besprachen das, was wir am Vormittag in der Theorie erarbeitet hatten, an unseren eigenen Hunden. Beim bewerten der Gebäude fiel uns auf, daß der überwiegende Teil der vorgeführten Hunde im Oberarm zu kurz waren. Ansonsten konnten wir aber bei Keinem gravierende Mängel feststellen.
Mathias schielte nebenbei schon immer mit auf die Köpfe unserer Boxer und verabschiedete uns in den Feierabend mit den Worten: " ich freue mich schon auf die schönen Köpfe morgen".
Den ersten Seminartag ließen wir bei Spanferkel und den dazugehörigen Verdauungshilfen in geselliger Rund ausklingen.
Zum "Kopfseminar" am Sonntag erschienen dann noch weitere Teilnehmer.
Wie auch im "Gebäudeseminar" wurde uns an verschiedenen Bildern erklärt, was einen korrekten Kopf beim Boxer definiert.
Neben der Darlegung des Standards , lag der Schwerpunkt darauf, Schönheitsfehler von Fehlern, die funktionale Störungen zur Folge haben, unterscheiden zu können.
Auch die "Kopftheorie" war amüsant und kurzweilig dargebracht. Wie bereits am Samstag gab es dann nach dem Mittagessen den praktischen Teil im Schatten der Birken am Rande des Übungsplatzes, bei dem wir unserer eigenen Hunde besprechen konnten.
Mathias sollte Recht behalten.Bis auf wenige Schönheitsfehler, wie nicht korrekt getragene Ohren bei einer Hündin und unausgefärbte Nickhaut bei einem Rüden, waren alle betrachteten Köpfe nahe am Rassestandard.
Es war ein sehr lehrreiches und harmonisches Wochenende.
Ich denke,wir werden wohl in Zukunft die ein oder andere Beschreibung und Bewertung auf Ausstellungen wissender beurteilen können.
In den beiden Praxisteilen sahen wir viele Hunde aus verschiedenen Zuchtlinien. Wir konnten Unterschiede, aber keine gravierenden oder gar funktionelle Fehler feststellen.
Ganz nebenbei konnten wir auch noch wichtige Wesenszüge unserer Boxer beobachten und beurteilen. Durchweg freundlich, ohne Probleme, wenn ein für sie fremder Hundeführer die Leine in der Hand hielt oder sie beim Laufen führte und Spass mit der Menge der Menschen, die auf dem Platz versammelt war.
Einstimmiges Fazit von uns:
Es hatte keiner den perfekten Boxer an der Leine. In der Breite aber durchaus eine ausgezeichnete Qualitat mit besten Voraussetzungen für die Zucht.
Wenn jeder Züchter die "Defizite" seines Hundes kennt und den Deckpartner konsequent und kritisch auswählt, sich vielleicht auch mal gegen einen Zuchteinsatz entscheidet, trägt er im Kleinen zum großen Ganzen bei: gesunde standardgerechte Boxer.

Ein Wochenende, zwei Prüfungen       28. und 29.04.2018         Gruppenprüfung Part Two und Qualifikationsprüfung zur DM IPO

 

 

Landesmeisterschaften IPO gehören im BK, zumindest vorrübergehend, der Vergangenheit an. Stattdessen

wurden Qualifikationsprüfungen eingeführt. Jedes Bundesland darf 2 Qualifikationsprüfungen pro Saison

durchführen. Das „wie, wann,was,wo“ ist genau geregelt und auf der BK Homepage, sowie BB 6/17

nachzulesen. U.a. dass jeder Sportfreund soviel Qualiprüfungen machen kann, wie er möchte und wo er

möchte. Ausrichter der ersten Qualiprüfung 2017/18 in Sachsen war die Gruppe Zwickau. Ausser der

Gruppe Frankenberg, deren Termin für Mai schon feststand, hatte sich keine weitere Gruppe um die

Austragung beworben sodaß wir den Zuschlag für den 29.04.2018 bekamen. Als Richter wurde uns Volker

Hausigk zugewiesen.

Im Gegensatz zu den bisherigen Landesmeisterschaften, wo im Vorfeld klar ist, wieviel Teilnehmer es sein

würden, wussten wir absolut nicht, was auf uns zu kommen würde. Das Reglement sagt, dass es nicht

zwingend 4 Teilnehmer in IPO 3 sein müssen ,es darf mit BH/VT und IPO 1 und 2 aufgefüllt werden. Für die

Qualiprüfung hatten sich dann letztlich mit Rene und Andre zwei Teilnehmer angemeldet. Uta aus der

Gruppe Frankenberg wollte die Prüfung nutzen um zu schauen, inwieweit sie mit Fritzi, mit der sie seit

Februar diesen Jahres arbeitet, schon ein Team geworden ist. Elijah lief in Vorbereitung auf die DJJM seine

erste BH/VT und Uta aus unserer Gruppe lief mit ihrer Niki eine IPO 1. Es war eine Prüfung in kleinem,

dennoch würdigem Rahmen. (Ergebnisse sind auf der BK HP nachzulesen)

Um potentiellen Kandidaten bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen, luden wir als Schutzdiensthelfer

Daniel Riedel und Gordon Schulz , als Fährtenleger folgte Klaus Dieter Wüpping unserer Einladung.

Und wenn schon mal ein „Profifährtenleger“ zu Gast ist, dann sollte er auch ordentlich was tun dürfen. Die

weite Anfahrt sollte sich ja auch lohnen. Das und die Tatsache, dass Volker Hausigk in diesem Jahr die LAP

FH in Sachsen richtet, veranlasste uns dazu, am Samstag ,28.04. eine reine FH Gruppenprüfung zu

organisieren. Mit einer FH1 und 6x FH2 hatten dann Richter und Fährtenleger auch gut zu tun. Für die

Sportfreunde, die unserer Einladung gefolgt sind, war es sozusagen die Generalprobe für die

Landesausscheidung FH im September.

Tagessieger wurden Edeltraud mit Anemone vom Antidorcas mit 98 Punkten, gefolgt von Edeltraud und

Delphi vom Regulus mit 97, Uta und Niki vom Silvermoon mit 96 sowie Frank und Aaron mit 83 (alle FH 2).

Die beiden, die nicht ins Ziel kamen, hatten ihre Qualifikationen für die LAP bereits ebenfalls in der Tasche

und wissen jetzt, was sie bis September noch üben müssen. Unser FH1 Hund hatte wohl auch nicht seinen

besten Tag, auch er konnte leider das Ziel nicht erreichen.

Abschließend möchte ich nicht versäumen, allen zu danken, die für den reibungslosen Ablauf gesorgt

haben. Es war wieder ein schönes Prüfungswochenende bei Bombenwetter mit tollen Mitgliedern,

Teilnehmern, sonstigen Mitwirkenden und Gästen.

Uta Mönnicke

A/B/C Workshop 23. – 25.3.2018 – der Vierte seiner Art

 

Was gibt es Schöneres, als seinem Hobby im Kreise Gleichgesinnter zu frönen. Im

vergangenen Jahr begannen wir uns in größeren Abständen zum gemeinsamen Training zu

treffen. BK Röthenbach im Frühjahr 2017, BK Zwickau im Sommer und BK Zabergäu im

Herbst. Zum „Vierten“ waren wir, die Gruppe Zwickau, wieder die Gastgeber. Unsere

Gemeinschaft besteht mittlerweile aus einem festen Stamm, zudem sich Sportfreunde aus

der jeweiligen Region gesellen. Jeder der Interesse am Sport mit seinen Hunden hat, ist zu

unseren Workshops willkommen. In Unterordnung und Schutzdienst wird gemeinsam an

Problemen gearbeitet. Manni und Steffen stehen in der UO beratend zur Seite, im SD

arbeiten sie als Helfer mit Hund und Hundeführer. Ebenso kümmern sich beide um unsere

„Nachwuchshelfer“. Nach 3 Workshops in B und C, konnten wir diesmal auch Abteilung Adie

Fährte mit anbieten. Dieses Angebot wurde vor allem von unseren Sportfreunden/Innen

aus Chemnitz, Frankenberg und Nordhausen gerne angenommen. Während Edeltraud sich

um die Anfänger kümmerte, arbeitete Uta mit den „Fortgeschrittenen“.

Natürlich wird bei Veranstaltungen dieser Art nicht nur gearbeitet. Nicht weniger wichtig ist

es, nach vollbrachtem Tagwerk, gemütlich beieinander zu sitzen, sich gutes Essen

schmecken zu lassen und naja, den ein oder anderen Schluck gönnt man (n) /Frau sich ja

auch.

In einer Zeit, die zunehmend geprägt ist von Neid, Missgunst, Eigennutz und

Rücksichtslosigkeit ist es wichtig, in kleinen Zellen, wie unseren Vereinen,

zusammenzuhalten, miteinander zu reden und zu arbeiten. Hierbei spielt es keine Rolle, ob

diejenigen, die sich das ganze Wochenende auf den Platz stellen, Tipps und Ratschläge

geben, schon einmal erfolgreich auf einer großen Meisterschaft geführt haben oder nicht!

Jeder, der zu uns kommt, kennt uns, weiß wer wir sind, was wir machen und welche Erfolge

wir schon erzielt haben, oder eben nicht! Ich denke aber gerade DAS macht unsere

Workshops aus: gemeinsam arbeiten, gemeinsam ausprobieren was Erfolg bringen könnte,

gemeinsam lachen, sich unterhalten….eine Gemeinschaft sein, sich verstehen, sich

gegenseitig helfen. Alles kann, nichts muss…das ist das Anliegen unserer Workshops.

Frühjahrsprüfung, die Erste,  am 10. und 11.3. 2018

 

Unsere Frühjahrsprüfung „Part one“ war ein gelungener Start in die Saison nach der Winterpause. Mit 17 Teilnehmern in den verschiedenen Prüfungsstufen  eine recht gut gefüllte Prüfung. Bei prächtigem Wetter und leckerem Essen verbrachten wir zwei wunderschöne Hundsporttage mit tollen Leuten.

Ergebnisse vom Samstag, 10.03.18

Keane                     Boxer           BH/VT          bestanden

Helene – Kirsten   DSH              BH/VT          bestanden

Crystal                     Mali             BH/VT          bestanden

Racoon                    Dob             IPO 1             250

Ina                            DSH             FPr 1              85

Aria                         Boxer           FPr3               87

Alvina                     Boxer           FH 1               88

Anemone              Boxer            FH 2              96

Delphi                    Boxer            FH 2              98

Niki                         Boxer            FH 2              91

Aaron                    Boxer             FH 2              90

 

Ergebnisse vom Sonntag, 11.03.18

E.J.               Nachwuchs HF     Sachkunde     bestanden

Keane                    Boxer               IPO 1           243

Ina                          DSH                 IPO 2            230

Alvina                     Boxer              FH 2              95

Niki                         Boxer               FH 2             90

Leider hat ein Teilnehmer das Ziel nicht erreicht und ein Hund wurde wegen Krankheit abgemeldet.

 

Wir bedanken uns bei unserem Leistungsrichter, unseren Fährtenlegern/innen und unseren beiden Figuranten.

Ein großes Lob an die Küchenmädels und unser „Büromädel“,  es hat wie immer alles geklappt.

Natürlich möchte ich auch allen Gästen und Zuschauern ein herzliches Dankeschön sagen, denn ihr habt der Veranstaltung einen würdigen Rahmen gegeben.

Herbstprüfung 25.11.2017-  die Prüfung, die buchstäblich ins Wasser fiel

Unsere diesjährige Herbstprüfung war die reinste Wasserschlacht. Der einzige Tag der Woche, an dem es wie aus Eimern regnete fiel auf unseren Prüfungstag.  Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Gästen der Gruppen SV Zwickau Mitte, BK Frankenberg und aus Mitliedern unserer Gruppe zusammen. Mit 1x SK, 5 BH/VT, 2x IPO 1, 1x FPr2, 2x FH1 und 2x FH2 hatten wir auch eine gut gefüllte Teilnehmerliste abwechslungsreiche Wettbewerbe.

Unsere 3 BH/VT Teams Kristin mit Thor, Martin mit Amy und Ronny mit Tange haben angesichts der widrigen Wetterumstände mit soliden Leistungen bestanden. 

In IPO 1 gingen Martin mit Bolle und Falk mit Racoon an den Start.  Fährte im Regen ist unangenehm. Während Bolle sich mit 70 Punkten gerade so rettete, hatte Racoon deutlich mehr Schwierigkeiten so dass es hier leider Abbruch gab. Die anschließende Unterordnung meisterte Racoon mit einer sehr guten Leistung und im Schutzdienst sprang für ihn immerhin ein hohes „gut“ heraus. Bolle mochte nicht apportieren und verlor bei den 3 Übungen so viel Punkte, dass es zum Bestehen nicht gereicht hat. Im Schutzdienst gab es für ihn ein hohes „befriedigend“.

Die FH1 nahmen Uta und Alvina in Angriff.  Alvinas Fährte stand nach 3 Stunden komplett im Wasser. Für die junge Hündin war diese Herausforderung an diesem Tag noch eine Nummer zu groß. Alvinas Mutter Niki hat diesbezüglich schon mehr Erfahrung und deswegen kam sie auch bei ihrer FH 2 am Ende an und wurde mit einem „gut“ belohnt.

Lisa vom SV Mitte absolvierte mit ausgezeichneter Leistung ihren Sachkundenachweis und legte mit ihrem Rottweiler Odin anschließend erfolgreich die Begleithundprüfung ab. Für Kirsten und Lutz, ebenfalls SV Mitte, lief es nicht ganz so gut. Kirstens Rottweilerdame Biene hatte am Prüfungstag anderes im Sinn, als im Regen zu liegen. Lutz` Rottihündin Bonny kam bei ihrer FPr2 auch nicht im Ziel an, auch ihr machte der strömende Regen zu schaffen.

Besser unsere Sportfreundin Edeltraud Reinhardt vom BK Frankenberg.  Anders als ihre Schwester Alvina, kämpfte sich Anemone über den Acker und erhielt 80 Punkte für ihre FH1. Delphi  kam ihre langjährige Erfahrung zugute. Sie suchte sicher ihre FH 2 und bekam dafür 93 Punkte.

Allen, die es geschafft haben, herzlichen Glückwunsch und den anderen: aufstehen, Krone richten, weiter machen!

Da rundherum wieder alles gestimmt hat- vom Wetter lassen wir uns unsere Laune ja nicht verderben- war es wieder eine gelungene Veranstaltung. Das Essen, wie immer super, die Stimmung prächtig.

Jetzt wünschen wir allen Sportfreunden eine erholsame Winterpause (aber nur was die Prüfungen betrifft), ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue jahr!

27. – 29.10. 2017 Deutsche Fährtenhund- Meisterschaften in Winsen /Luhe

Nachdem wir 2015 als Ersatzstarter und 2016 nicht qualifiziert waren, haben wir Niki und ich, uns in diesem Jahr unsere Teilnahme an der DM mit dem Landesmeistertitel gesichert.

Niki sollte den sandigen Boden wenigstens einmal vor der Prüfung unter der Nase gehabt haben. Deshalb fuhr ich mit meinen Hunden schon zwei Tage eher, bezog mein schönes Ferienhäuschen hinter dem Elbdeich und machte mich auf zum 5 km entfernten, ebenfalls am Elbdeich gelegenen Stützpunkt. Die Gruppe Winsen /Luhe hatte auf dem Campingplatz Stover Strand die Zentrale für die DM eingerichtet. Hier wohnten unsere Camper, hier wurden wir verpflegt, hier waren Chip- und Impfpasskontrolle und die Auslosung. Von hier aus wurden wir ins Fährtengelände gelotst und hier trafen wir uns zum Frühstück und zum gemütlichen Beisammensein am Abend. Die Atmosphäre da am Elbstrand war einfach super. Die Stimmung schon ausgelassen, als ich kam und dementsprechend herzlich fiel die Begrüßung aus.

Nun zählen wir Hundesportler ja zu denen, die unter freiem Himmel ihrem Hobby frönen und jeder Einzelne hofft, dass am Tag X der Wind nicht allzu sehr bläst und das es trocken bleibt. Ende Oktober hat die Sonne mitunter auch noch ordentlich Kraft und auch Frost hatten wir schon. Kurz und gut, jeder wünscht sich perfekte Bedingungen und so wird schon Tage vorher der Wetterbericht mit den Prognosen genau verfolgt. Was auf uns zukommen sollte, war alles andere als beruhigend. Am Freitag in der Frühe hieß es, dass ein Sturmtief über Deutschland zieht und wir wahrscheinlich nicht verschont bleiben würden. Demzufolge waren die 12 Plätze der Gruppen 1 und 2, die am Freitagnachmittag an der Reihe waren, besonders begehrt und es wurde während der Auslosung eifrig runtergezählt.  Als ich an der Reihe war, bestand zwar theoretisch die Möglichkeit, praktisch stand dann aber „Gruppe 4“ auf meinem Los. Besonders glücklich war ich mit der Gruppe, die am Samstag zwischen 13 und 15 Uhr mit der Suche an der Reihe war nicht, ich hätte es aber auch schlimmer treffen können.....

Im Laufe des Samstag frischte der Wind auf und es zogen dunkle Wolken auf. Um die Mittagszeit wurden alle Camper zum Campingplatz beordert, weil dieser angesichts der nahenden Sturmflut evakuiert werden musste. Das bedeutete natürlich auch, dass der gesamte Stützpunkt hinter den Deich umziehen musste. Trotz dieses immensen Mehraufwandes für die Mitglieder und Helfer der kleinen Gruppe, fehlte es uns im Gelände an Nichts! Keine Panik, keine Hektik. Für mich Mittelgebirglerin bewundernswert, mit welcher Ruhe und Gelassenheit mit dem  nahenden Unwetter umgegangen wurde.

Inzwischen war es Mittag und die Gruppe 4, unsere Gruppe, hatte die Startreihenfolge ausgelost. Niki und ich waren die Ersten. Der Acker war, im Gegensatz zu denen, wo bisher gesucht wurde, nicht aalglatt, sondern grob umgebrochen. „Super!“ dachte ich beim Anblick des Geländes, zwang das Ungleiche meine, zur Schlampigkeit neigende Niki, zu konzentrierter Arbeit in weiten Teilen. Sie arbeitete sehr sicher und zielstrebig. Verwies alle Gegenstände, bekam da jedoch  Punkte abgezogen, weil sie das Tempo nach dem Wiederansatz zum Teil deutlich steigerte. Auch nach den Winkeln wurde sie schneller, so dass sie auch hier nicht ungestraft davon kam.  Sehr gute 90 Punkte war unsere Leistung wert. Zufrieden mit dem Erreichten konnte ich die verbleibende Zeit genießen.

Nikis Grummeln  weckten mich in den frühen Morgenstunden des Sonntag. Ich hörte den Wind heulen, und den Regen gegen die Scheiben peitschen. In der Dämmerung sah ich, wie die Bäume sich bogen und die Äste umherflogen. Meine ersten Gedanken galten den 10 Sportfreunden mit ihren Hunden, die heute an den Start mussten, den Fährtenlegern und den beiden Richtern. Ich schaltete den Fernseher ein .In den Nachrichten wurde davor gewarnt, sich ins Freie zu begeben. Schlaftrunken vergewisserte ich mich per Whats App bei einem der Fährtenleger, ob die jetzt wirklich rausfahren zum Legen. Ja klar fahren wir! Lautete seine Antwort. Glücklicherweise ließ der Sturm nach, es hörte auf zu regnen, ja es war sogar etwas blauer Himmel zu sehen. Ich packte meinen Kram und meine Hunde ins Auto, da ja auch die „Sonntagsstarter“ ihr Publikum verdient hatten und fuhr zum Stützpunkt. Das Bild, welches sich mir dort bot, werde ich wohl so schnell nicht vergessen: der gesamte Campingplatz stand unter Wasser, das Zelt in dem wir uns aufgehalten hatten hing in den Wipfeln der Bäume. Jetzt konnte ich mir unter dem Begriff „Sturmflut“ etwas vorstellen. Schon alleine dieses Naturschauspiel war es wert, in den Norden gefahren zu sein. Nach wie vor nahmen meine norddeutschen Sportfreunde die Lage mit Gelassenheit. Von den Betreibern des Campingplatzes wurde eine große Halle zur Verfügung gestellt, in der nun unser Stützpunkt angesiedelt war. Und immer wieder Hochachtung vor der Leistung der „paar Hanseln“, die das alles souverän gemeistert haben….Gäste versorgen und nebenher mit Sack du Pack umziehen. Zwischendurch kam dann auch noch von den Fährtenlegern die Hiobsbotschaft, dass das für Sonntag geplante Fährtengelände nicht zugängliche wäre. Umgestürzte Bäume versperrten den Weg. Schlussendlich entschied man sich dazu, das Gelände vom Freitag noch einmal zu nutzen. Sowohl für die Fährtenleger als auch für die Teams eine Herausforderung, jedoch nicht unmöglich diese zu meistern, wie es die Wertnoten dann auch wiederspiegelten.

Für die Siegerehrung am Sonntagnachmittag musste ja nun auch ein Ersatzgelände her. Die Elbe hatte sich zwar wieder in ihr Bett zurückgezogen, allerdings war der Rasen doch noch mehr als feucht. Auch hier wurde erfolgreich improvisiert, der Kreisel vor der Campingplatzeinfahrt wurde kurzerhand umfunktioniert und zur Arena deklariert. Siegerpodest und Fahnen wurden aufgestellt, die Technik aufgebaut und so hatte unsere DM auch noch ihren würdigen Abschluss. Glückwunsch an die 3 Damenteams, die mit jeweils 100 Punkten verdient auf dem Treppchen standen!

Nikis 90 Punkte ergaben Rang 18 auf der DM. Wir dürfen uns damit nächstes Jahr für die Teilnahme an der Atibox FH WM bewerben.

Kurt und Fritzi waren als Ersatzstarter auch mitgefahren, kamen aber nicht zum Einsatz, da es keinen Ausfall gab.

Ich war schon zu einigen Deutschen Meisterschaften und jede war einzigartig und die Reise wert.

Winsen /Luhe 2017 werden wir wohl alle, die dabei waren, nicht vergessen! Ich wiederhole mich:  Chapeau vor der Leistung der Gruppe!

 

Uta Mönnicke mit Nikita vom Silvermoon und Alvina vom Antidorcas

FH Landesmeisterschaft Sachsen /Thüringen 2017

In diesem Jahr waren wir Sachsen wieder dran, die Landesmeisterschaften durchzuführen.

Also schwangen sich 8 Teams aus der LG Sachsen und 4 Teams aus Thüringen am Samstag, 30.09.2017, in aller Frühe in ihre fahrbaren Untersätze und fuhren gen Wurzen. Hier nämlich sollte der Höhepunkt des Wettkampfjahres- auf Landesebene- stattfinden. Aus unserer Gruppe hatten sich Uta Mönnicke mit Nikita vom Silvermoon und Kurt Lüdke mit Fritzi von der Mörike Allee zur Teilnahme an der Meisterschaft qualifiziert.

Nach einem üppigen Frühstück gings dann pünktlich 10 Uhr mit der ersten Fährte los.

Der von außen als „Sahneacker“ anmutende Boden erwies sich schon beim ersten Starter als recht anspruchsvoll. Dies bestätigte unser amtierender Leistungsrichter Markus Fässy dann auch in der Besprechung, wiederholte das bei den nachfolgend startenden Teams noch einige Male, denn alle Hunde hatten mehr oder weniger Probleme mit den Bedingungen. Denen, die ans Ziel kamen, bescheinigte er Arbeitswillen und belohnte sie mit der Entsprechenden Bewertung.

Kurt hatte für Fritzi die 5 Fährte gelost, Uta hatte Fährte 11 gezogen und somit ging Niki als vorletzte Starterin in den Wettkampf.

Fritzi hatte im Frühjahr einen Wurf Welpen zur Welt gebracht und aufgezogen, konnte also nicht in gewohnter Weise trainieren. Sie arbeitete konzentriert, nahm sich jedoch hin und wieder eine kleine Verschnaufpause, will heißen, sie blieb ab und an stehen und schaute sich die Gegend an. Kurt behielt am anderen Ende der Leine die Nerven und ließ Fritzi „machen“.  Für beide kamen unter dem Strich 90 Punkte raus und im Durchschnitt mit den Vorleistungen, hieß das, dass sie als 1. Ersatzteam mit zur DM fahren dürfen.

Niki nahm ihre Fährte intensiv auf, folgte dem Verlauf sicher, nahm die Winkel direkt und verwies alle Gegenstände sauber. Leistungsrichter und Fährtenleger, zunächst sprachlos, meinten, sie hätte gearbeitet, als wäre es ein Leichtes gewesen. Es waren nur Kleinigkeiten, die zum Punktabzug führten und so standen am Ende 97 Punkte für Niki auf dem Zettel- Landesmeister 2017 und natürlich direkt für die DM qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch den beiden Teams und viel Erfolg auf der DM!

Herzlichen Glückwunsch auch an Martina mit Tamme-Hanken auf Platz 2 sowie deltraud und Delphi auf Platz 3. Dem thüringer Treppchen ebenfalls herzlichen Glückwunsch und alles Gute auf der DM.

Sechs Tage Hundesport mit Sommerprüfung in Zwickau

Nach verschiedenen durchgeführten Sportwochenenden und Lehrgängen wagten wir uns dieses Jahr an ein größeres Projekt: da aus verschiedenen Gründen die Hundlertage in diesem Jahr nicht in der Gruppe Holledau stattfinden konnten, bot ich an, diese zu übernehmen. Einstimmig wurde mein Vorschlag von der Gruppe angenommen. Schon sehr zeitig gab es Anmeldungen von Sportfreunden aus Baden-Württemberg und Bayern.  Und wenn schon einmal so viele Hundesportler, unter ihnen auch ein amtierender Leistungsrichter, zu Gast sein würden, machte es Sinn, auch gleich eine Prüfung mit zu organisieren.

Am Donnerstag, 13. 7. reisten die Ersten schon an. Nachdem die Wagenburg gerichtet war, stimmten wir uns mit allerlei deftigen vogtländischen Leckereien gemeinsam auf zu erwartende schöne Tage ein.

Meine bereits angereisten Schwaben verbrachten den Freitagvormittag  mit Fährtentraining, während ich die restlichen Gäste aus Bayern und BW erwartete.

Freitag und Samstag wurde dann in Unterordnung und Schutzdienst trainiert.  Gemeinsam arbeiteten wir an Problemen, suchten nach Lösungen und freuten uns über die Fortschritte, die bei einigen Hunden doch recht deutlich sichtbar waren.

Sonntag 16.07. war Prüfungstag. Erstmalig in Zwickau fand eine gut besetzte Sommerprüfung statt.  Eine sehr schöne Begleithundprüfung, zwei kleine  Fährtenprüfungen die unsere Jüngsten beide mit „sehr gut“ meisterten, zwei  bestandene IPO2 und drei FH 2, ebenfalls alle bestanden, konnten von Leistungsrichter Dieter Strnad besprochen werden. Leider hatte ein Team an dem Tag nicht seinen Besten und konnte deshalb sein Ziel nicht erreichen.  (Ergebnisse detailliert im Anschluss des Berichtes)

Nach der Siegerehrung nutzten noch einige Sportfreunde die Gelegenheit zum Training, bevor sich diejenigen auf den Heimweg machten, die am Montag wieder zur Arbeit mussten.

Wenn auch für mich sehr anstrengend, war es eine sehr  gelungene erste Hälfte der Zwickauer Hundlertage.

Ab Montag früh hatte dann auch ich „Urlaub“. Nach dem Frühstück ging es ab ins Fährtengelände. Unsere Gäste aus BW ließen sich auf der riesigen Grasfläche dann auch so richtig aus. So schnell würden sie nicht wieder in den Genuss kommen.  Nach dem anschließenden Mittagessen und der Siesta wurde bis in die späten Abendstunden auf dem Platz weiter trainiert. Ähnlich entspannt, aber dennoch effektiv verlief der Dienstag. Eugen und Ralf aus BW nutzten die Gelegenheit und besuchten das Horch Museum, während ihre Frauen mit den Hunden am Training teilnahmen.  Am Mittwoch war es dann so warm, dass wir mit den Hunden nicht arbeiten konnten. So ließen wir unsere Hundlertage gemütlich mit Kartenspielen, Eis essen und Spielen mit den Hunden ausklingen. Bocciaspiel und verschieden Kartenspiele bereicherten  im Übrigen generell die trainingsfreie Zeit. Natürlich wurde auch viel erzählt, gefachsimpelt und gelacht.

Am Donnerstag früh verabschiedeten sich die letzten Gäste und machten sich auf den Heimweg.

Wir haben gemeinsam eine schöne Zeit verbracht, viel voneinander gelernt und viel Spaß dabei gehabt. Danke allen für die schöne Zeit!

Für mich war es eine schöne Urlaubswoche mit lieben Gästen und tollen Mitstreitern aus meiner Gruppe. Alles hat reibungslos funktioniert. Angefangen vom Küchendienst, über die Mithilfe und Unterstützung zur Prüfung bis hin zu so kleinen Dingen, wie einfach nur da sein und gemeinsam Spaß haben.

Uta Mönnicke

Sommerprüfung am 16.07.2017

LR: Dieter Strnad

Helfer: Steffen Förster

FL: Michael Felber

 

Ergebnisse:

Frank mit Cosmic (Mali)                          BH       bestanden

Uta mit Alvina                                           F1     94

Edeltraud mit Anemone                         FPr 1     90

Uta mit Niki                                               IPO 2   89/80/73vh

Hubert mit Quita                                      IPO 2 84/71/84a

Edeltraud mit Delphi                               FH 2   100

Heike mit Walido                                     FH 2    83

Ewald mit Banshee                                  FH 2    93

Ein Team konnte leider heute nicht bestehen.

Ein großer Dank an alle Teilnehmer, die ohne zu murren die weite Strecke ins Fährtengelände in Kauf genommen haben (sind dann aber durch das schöne Gelände entschädigt worden). Vielen Dank an Micha Felber, der sich angeboten hat, die Fährten zu legen und das dann auch sehr gut getan hat. Danke Steffen Förster, der 2 Tage mit uns trainiert hat um Niki und Quita dann schließlich in Teil C zu einem erfreulichen Ergebnis zu verhelfen. Danke an Dieter Strnad, der die Einladung zum Richten angenommen hat und mit seinen Bewertungen uns Hundeführer glücklich gemacht hat. Danke an Katja, die im Hintergrund den ganzen Schriftkram erledigt hat.  Und natürlich danke an alle die sonst noch mitgeholfen haben: Küchenmädels, Gruppe, Schütze und nicht zuletzt die Schlachtenbummler, die eigentlich eine Prüfung erst komplett machen.

Landesgruppenausstellung Zwickau 14. Mai 2017

Am 14.05. lud die Gruppe Zwickau Boxerfreunde aus Nah und Fern zur Landesgruppenausstellung auf das Vereinsgelände an der Bürgerschachtstraße ein.

35 Rüden präsentierten sich Zuchtrichterin Angelika Hartmann, während für Mathias Wolf und Zuchtrichteranwärterin Martina Rolbes 50 Hündinnen in den Ring traten.

Den dazugehörigen Zweibeinern und Gästen der Schau mangelte es derweil nicht an Gelegenheiten Freunde zu treffen, einen Schwatz zu halten oder zu fachsimpeln.

Für das leibliche Wohl war, wie immer in Zwickau, bestens gesorgt.

Der Himmel öffnete zwar gelegentlich seine Schleusen, was der Stimmung an und in den Ringen jedoch keinen Abbruch tat.

Wir, die Zwickauer, bedanken uns bei allen, die unsere Schau zu einer schönen, harmonischen Veranstaltung werden ließen.

Herzlichen Dank an Frau Hartmann, Frau Rolbes und Herrn Wolf für ihre Arbeit.

Herzlichen Glückwunsch allen Ausstellern, besonders den Siegern und Platzierten, allen voran Mario Schulze, der sich mit seiner Isadora von der Martinshöhe das BOB holte.

 

Uta Mönnicke

Im Namen der Gruppe Zwickau

 

FOTOS DER VERANSTALTUNG FINDET IHR UNTER BILDER!!!

Frühjahrsprüfung 2017

Frühjahrsprüfung am 15.04.2017

Richter:  Michael Felber

PL:  Katja Möckel

Helfer:  Falk Kuhfeldt

FL:  Uta Mönnicke, Falk Kuhfeldt, Alex Weißflog, Frank Jaschina

Ergebnisse:

Ronny                                       Sachkunde  bestanden

Leon                                          Sachkunde bestanden

Sandra mit Sue                       BH/VT    bestanden

Enrico mit King  SK                SK  / BH/VT    bestanden

Martin mit Gina (Mix)          SK/ BH/VT    bestanden

Thomas mit Olympia            IPO 2      93/74/79

Frank mit Aaron                    IPO 2         disq.

Sandra mit Oscar                  IPO 3     72/71/79

Karle mit Muck (Rotti)         IPO 3     81/90/82

Anke mit Doro                       IPO 3     93/96/96

Uta mit Niki                            FH 2      99

Edeltraud mit Delphi            FH 2      98

Doreen mit Finity                 FH 2       95

Unser Dank gilt allen, die zum Gelingen unserer Prüfung beigetragen haben. Ganz besonders haben wir uns über unsere Gäste aus der Gruppe Frankenberg, der Gruppe Wurzen und der Gruppe Göttingen gefreut, die auch jede Menge Schlachtenbummler im Schlepptau hatten, sodass unsere Teilnehmer die Leistungen ihrer Vierbeiner vor einer würdigen Kulisse präsentieren konnten.

Glückwunsch an Sandra Hampel, die mit Sue vom Silvermoon die beste BH gezeigt hat,  Anke Süß und Dorothea vom Mesumer Land für die beste IPO und Uta Mönnicke mit Nikita vom Silvermoon für die beste FH. Natürlich Glückwunsch an alle, die bestanden haben!

Ausdauerprüfung 2017

Ausdauerprüfung am 16.04.2017 in der Gruppe Frankenberg

 

Am 16.4.2017 fuhren 12 HF mit ihren Boxern die Ausdauerprüfung  in der Gruppe Frankenberg. Gefahren wurde im Schlosspark von Waldenburg .  Allen 12 Hunden konnte LR  Michael Felber zur bestandenen Ad gratulieren.

Teilnehmer unserer Gruppe

Jens Filter:          Amy vom Antidorcas  

                             Sue vom Silvermoon  

Uta Mönni>Vielen Dank an Valentin und Torsten aus der Gruppe Frankenberg, die ihren Ostersonntag geopfert haben und mit Sue und Amy den Parcours gefahren sind.

Nicht vergessen - am 10.12.2016 - 18 Uhr findet die Weihnachtsfeier im Vereinshaus statt. Wer mit dabei sein möchte, bitte pro Person ein hübsch verpacktes Schrottwichtel mitbringen und eine Kleinigkeit für unser Mitbring-Buffet. Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend.

Zwickauer  am 1. Advent auswärts erfolgreich!

Jens hatte seine zwei  jungen Hündinnen zur  Zweiten 1. Adventsausstellung in der Gruppe Leipzig gemeldet. Seine Amy vom Antidorcas wurde  in der Klasse Jugend Hündinnen gelb mit V2 bewertet und erhielt damit die Reserveanwartschaft auf den Deutschen Jugendchampion (VDH). Da die Hündin auf dem ersten Platz bereits den Titel „Jugendsiegerin“ trägt bedeutet das:  1.  Anwartschaft für Amy. Sue vom Silvermoon erreichte in der Zwischenklasse Hündinnen gestromt ein V1 mit Anwartschaft auf den Deutschen Champion (VDH) und  Goldener Klubmedaille. Herzlichen Glückwunsch an Jens und seine Mädels!

Niki und ich  waren zur Herbstprüfung in der Gruppe Holledau zu Gast. 2 Tage, 2 Starts in FH2 bei idealen äußeren Bedingungen an beiden Tagen. Am Samstag gab es ein „sehr gut“ mit 92. Punktabzug gab es vorrangig an den Gegenständen, die von Niki nicht korrekt genug verwiesen worden. Mir wurde von Leistungsrichter Micha Felber „vorgeworfen“, dass ich Niki den Ansatz vermasselt hätte. Dies und eine weitere Kleinigkeit führten zu Punktabzug, der auf mein Konto ging. Da wir am Samstag bereits Mittag fertig waren und der Start für Sonntag auch auf Mittag festgelegt war, hatte ich genügend Zeit mit Niki nochmal auf den Acker zu marschieren  um ihr die Gegenstände besonders schmackhaft zu machen. Die Spaß Fährte hatte sich gelohnt, denn Niki verwies am Sonntag  vorzüglich. Auch an ihrer Fährtenarbeit gab es fast nichts auszusetzen. Auch ich hatte mich konzentriert und das beherzigt, was mir tags zuvor bemängelt wurde. Am Ende gab’s „vorzüglich“ 100 Punkte. Ich freue mich riesig, denn wir haben jetzt zwei schöne Qualis für die LAP 2017.

Herbstprüfung am 29.10.2016

Zu unserer diesjährigen Herbstprüfung traten 9 Sportfreunde/innen in IPO und FH an.

Beate bestand mit Sammy die IPO 1. Sandra und Karle können sich mit ihren Hunden Oskar und Muck über eine erfolgreich absolvierte IPO 2 freuen. Den Hunden unserer Gäste Susi, Edeltraud und Eberhard wurden sehr gute und vorzügliche Leistungen auf der Fährte bescheinigt. Herzlichen Glückwunsch an alle.

Für unsere Pechvögel heißt es: aufstehen, Krone richten, weitermachen!

Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen unserer Veranstaltung beigetragen haben. Insbesondere Fährtenleger, SD-Helfer, Prüfungsleiter und seiner Assistentin (ohne die es keine Prüfungsunterlagen gegeben hätte ;-)…), unseren Küchenfeen und natürlich bei unserem Leistungsrichter Reinhold Uber.

21. – 23.10.2016 – Deutsche Meisterschaften Fährte in Göttingen

Die DM beginnt  am Freitagvormittag mit der Auslosung der Startgruppen.

Kurt hat für sich und Fritzi die Gruppe 4 gelost. Das bedeutete Start am Samstag in der 2. Vormittagsgruppe.  Nach getaner Arbeit erhielten beide gute 85 Punkte für ihre Arbeit und damit Platz 33 im Feld von Deutschlands 40 besten Fährtenboxern.

Herzlichen Glückwunsch und getreu dem Motto: nach der DM ist vor der DM , auf ein erfolgreiches neues Wettkampfjahr!

24.09.2016 – Landesmeisterschaften Fährte

 Die Landesgruppen Sachsen und Thüringen ermitteln ihre Landesmeister und die Teilnehmer zur   Deutschen Meisterschaft in einer gemeinsamen Prüfung. Dieses Jahr waren wir in der Gruppe Erfurt zu Gast.

Für Sachsen waren 5 Teilnehmer aus den Gruppen Dresden, Frankenberg, Wurzen und Zwickau. Für unsere Gruppe Zwickau gingen Uta Mönnicke mit Nikita vom Silvermoon und Kurt Lütke mit Fritzi von der Mörike Allee in den Wettkampf. Niki erreichte  die für die DM geforderten 90 Punkte nicht, erzielte aber dennoch ein gutes Ergebnis mit 85 Punkten.

Kurt und Fritzi wurden mit 93 Punkten Landesmeister und vertreten die Gruppe auf der DM in Göttingen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die DM!

Horst-Winkler-Gedächnispokal 2016

Der Übungsplatz der Gruppe Wurzen war in diesem Jahr Austragungsort des 20. HW-Pokal.

Unsere Gruppe war schon 4 Mal Gastgeber und wir haben uns jedes Mal über  viele Mannschaften aus den verschiedenen Gruppen gefreut.

 Aus diesem Grund war es für uns eine Selbstverständlichkeit als Gruppe Zwickau am Wettkampf teilzunehmen.

Nun gibt es zwar in unserer Gruppe keine Superspitzenleistungshunde, aber bei vergangenen Prüfungen wurden ordentliche Leistungen erzielt, sodass wir 2 Mannschaften nach Wurzen melden konnten.

In Mannschaft  Zwickau 1 liefen Uta und  Niki die Unterordnung und Sandra absolvierte mit Oskar den  dazugehörigen Schutzdienst.  Niki überraschte mit sagenhaften 94 Punkten, was gleichzeitig die beste Unterordnung des Tages war. Oskar steuerte im Schutzdienst solide 76 Punkte bei, sodass diese Mannschaft am Ende mit 170 Zählern auf dem 5. Platz rangierte.

Mannschaft Zwickau 2 bildeten Sandra und Oskar in Abteilung B und  Falk startete mit Sunny in Abteilung C. Oskar machte was von ihm verlangt wurde auf seine typische Art und bekam dafür von Leistungsrichter Reinhold Uber  77 Punkte.  Sunny erzielte im Schutzdienst 72 Zähler. Mit 149 Punkten kam Zwickau 2 damit auf Platz 6 ein.

Wir haben uns über die erbrachten Leistungen sehr gefreut, sind einfach stolz auf unsere vierbeinigen Sportkameraden.

So mancher Leser wird sich jetzt fragen,  wie man auf befriedigende Leistungen stolz sein kann.  All denen sei gesagt: macht es selber und vor allem: macht es besser! 

 Sandra und Oskar haben noch nie auf einem fremden Platz eine Prüfung absolviert. Sunny mag fremde Plätze auch nicht sonderlich, war immer nur zum Pokalkampf mal außerhalb.  Das Wissen darum machte es Sandra und Falk auch nicht gerade leicht, unbefangen in den Wettkampf zu gehen. Ich zolle beiden meine Hochachtung! Klasse, das ihr mitgemacht habt.

Ein großes Dankeschön an Micha Felber für die exzellente Vorbereitung und an die Gruppe Wurzen für ihre Gastfreundschaft.

Herzlichen Glückwunsch an die Siegermannschaft aus der Gruppe Frankenberg.

Es war ein schöner Tag unter Gleichgesinnten.

 

 

Uta Mönnicke

Fährtenleger-Seminar  am  7./8.5.2016 in der Gruppe Gößnitz

Im August 2015 wurden auf dem 1. Fährtenleger- Seminar in Lengerich Bestimmungen für das Legen von Fährten innerhalb des Boxerklubs erarbeitet. Danach sollen künftig die Fährten zu den Prüfungen im BK gelegt werden. Nachzulesen sind sie Bestimmungen auf der Homepage des BK unter Service/Publikationen/Ausbildungswesen/Veröffentlichungen. Es wird angestrebt, dass künftig nur geschulte und geprüfte Fährtenleger zum Einsatz kommen. Die Landesgruppe Thüringen organisierte deshalb ein Seminar und lud interessierte Hundesportler in die Gruppe Gößnitz ein. Aus unserer Gruppe nahmen Tanja Gehrmann und Uta Mönnicke teil. Tanja entschied sich für die Teilnahme ohne Prüfung. Uta entschied sich für die Variante „mit Prüfung“, bestand am Samstagabend den theoretischen Teil und Sonntag die praktische Prüfung unter den strengen Augen von Cornell Puls, die als Referentin und Prüferin fungierte und erhielt dafür den Fährtenlegerausweis. Herzlichen Glückwunsch!

Frühjahrsprüfung 10.04.2016

LR:  Michael Felber

Helfer: Steffen Wagner

FL: Doreen Kacziela, Alex Weißflog, Thomas Otto, Karle Hampel

Ein großes Dankeschön an unsere Gäste für die tatkräftige Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung  unserer Prüfung.

Ergebnisse:

Karle und Muck (Rotti)     IPO 1                  99/80/78

Sandra und Oscar              IPO 1                  78/76/74

Falk und Sunny                  IPO 3                  72/82/84a

Anke S. und Doro               IPO 3                 98/91/91a

Alex und Aigner                  FH 1                      93

Edeltraud und Delphi        FH 2                    100

Thomas und Olympia         FH 2                     92

Anke B. und Vranzi              FH 2                     95

Nadine und Bonaparte       FH 2                     96

Petra und Ella                       FH 2                     97

Heidrun und Xanthos          FH 2                     93

Antje und Flash-Boy             FPr.2                   97

Nadine und Tyson                 FPr.2                   96

Hier finden Sie uns:

Boxerklub Zwickau e. V.
Bürgerschachtstr. abseits

(neben SVZ Busdepot)

Zwickau

 

Unsere Übungszeiten:

Mittwoch & Samstag ab 15 Uhr

 

Telefon: 0152 27725300 

oder  0176 20392645

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann schauen Sie einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

 

Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll, aber nie kann, wenn er will,
dann mag er auch nicht, wenn er muss.
Wenn er aber darf, wenn er will, dann mag er auch, wenn er soll
und dann kann er auch, wenn er muss.


Denn: Hunde die können sollen, müssen auch wollen dürfen!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Boxerklub München OG Zwickau

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.